Konto Überprüfung durch Steuerfahndung

Ein Bankgeheimnis gibt es in Deutschland nicht mehr, die Überprüfung vom Konto durch die Steuerfahndung hat deutlich zugenommen.

Anzeige / Inserat

Seit dem letzten Jahr hat die Überprüfung von Konten durch die Steuerfahndung zugenommen und dies sogar deutlich. Diese Konto Überprüfungen hat allerdings nicht nur Folgen für Menschen die gegenüber dem Finanzamt nicht alles korrekt angeben sondern es kostet auch eine Menge Geld was wiederum alle Steuerzahler indirekt bezahlen.


Bankgeheimnis gibt es in Deutschland nicht

Ein Bankgeheimnis gibt es in Deutschland nicht und die Behörden in Deutschland versuchen durch diese Aktionen an säumige Steuerzahler ranzukommen. Die Zahlen der Bafin (Finanzaufsicht in Deutschland) belegen mit fast 100.000 Abfragen von Konten einen Anstieg um fast 15 Prozent im Vergleich zum Jahr zuvor. Die vermehrte Überwachung kommen durch das Kreditwesengesetz im Jahr 2003, denn seit dieser Zeit müssen die Banken eine immer aktuelle Datei bereit stellen mit allen Depots und Konten, die bei ihnen geführt werden.

Nach Anfangsverdacht auch Kontenbewegungen

Dabei bekommen die Ermittler dann erst mal nur einige Informationen, wie Namen, Geburtsdaten, Nummern vom Konto sowie Depot sowie die Verfügungsberechtigten. Besteht dann ein Anfangsverdacht haben die Ermittler das Recht auch alle Kontenbewegungen abzurufen. Will man dem entgehen und in einem anderen Land ein Konto eröffnen ist dies auch nicht mehr einfach, denn in EU Länder tauschen die Mitgliedsstaaten ihre Daten untereinander aus. Außer Luxemburg, Österreich und auch Belgien machen dabei alle Länder mit. In diesen Ländern wird dagegen eine Quellensteuer von 15 Prozent erhoben, die sich aber in nächster Zeit erhöhen wird.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...