Kollegenfeier bzw. Betriebsfest ohne Chef nicht versichert

Betriebsfest muss einige Kriterien erfüllen um über die gesetzliche Unfallversicherung abgedeckt zu sein.

Anzeige / Inserat

Wenn Kollegen ohne Wissen des Chefs feiern, sind sie nicht über die gesetzliche Unfallversicherung versichert, auch wenn es Betriebsfest genannt wird.
Vector Rainbow Teamwork Background

Schön, wenn sich alle verstehen

Dass sich die Mitarbeiter gut verstehen, das wünscht sich jeder Chef – so sollte es zumindest sein. Schwierig wird es meist dann, wenn sich die Angestellten untereinander verbrüdern. Wie zum Beispiel auf Kollegenfeiern. Wenn der Chef dann zickig wird, feiern Kollegen auch gerne mal außerhalb der Arbeitszeit und unangemeldet. Wenn alles dumm läuft, hat das Konsequenzen. Zum Einen ist vielleicht der Chef sauer, wenn er vom lustigen Beisammensein erfährt, zum Anderen aber auch was die gesetzliche Unfallversicherung angeht, wenn was passiert.

Business people, FAQ, question mark, exclamation point

Sommerfest und Weihnachtsfeier

Die gesetzliche Unfallversicherung springt immer dann ein, wenn während der Arbeitszeit sowie auf dem Hin- oder Rückweg ein gesundheitlicher Schaden entsteht. Somit ist ein Autounfall genauso abgesichert wie das Stolpern auf der Treppe im Betrieb. Der Versicherungsschutz umschließt auch Berufskrankheiten. Und auch Betriebssport, -ausflüge und -feiern werden geschützt. Das alles hat Tradition, denn die gesetzliche Unfallversicherung hat ihren Ursprung beim Reichskanzler Otto von Bismarck. Details über diese umfassende Versicherung finden sich im Sozialgesetzbuch (SGB VII).

Businesswoman, information, letter, support

Ausgeschlossen, wenn nicht alle eingeladen sind

Allerdings sind gerade Feiern unter Kollegen nur dann versichert, wenn es sich auch tatsächlich um ein Betriebsfest handelt. Und dazu müssen einige Punkte erfüllt sein. Das Bundessozialgericht hat hier kürzlich festgestellt: Wenn eine Feier eigenverantwortlich organisiert wird und außerhalb der Arbeitszeit stattfindet, ist es mit dem Versicherungsschutz durch die gesetzliche Unfallversicherung nicht weit her. Das Bundessozialgericht sagt weiter: Die gesetzliche Unfallversicherung ist nur dann leistungspflichtig im Schadensfall, wenn die gesamte Belegschaft zur Teilnahme eingeladen ist, die Betriebsleitung die Veranstaltung genehmigt hat und diese damit als Betriebsfest anerkannt wurde.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...