Kinderkrankentagegeld

Definition:  Kinderkrankentagegeld ist eine Kassenleistung, wenn Kinder krank sind und elterliche Betreuung notwendig ist.

Anzeige / Inserat

Das kennen alle Eltern. Die lieben Kleinen kommen aus Schule oder Kindergarten und was bringen sie mit? Husten, Schnupfen und Heiserkeit. Wohl dem, der eine Oma hat, die dann die Betreuung von dem kränkelnden Wurm übernehmen kann. Was aber, wenn man keine Großeltern in der Nähe hat?

Leistung der gesetzlichen Kasse
Grundsätzlich wird im Erkrankungsfall eines Kindes ein Elternteil von der Arbeit freigestellt. Dazu benötigt man ein ärztliches Attest des behandelnden Kinderarztes. Pro Kind, Kalenderjahr und Elternteil stehen hierfür zehn Arbeitstage zur Verfügung (Alleinerziehende 20 Tage). Reichen diese nicht aus, weil die Erkrankung andauert, gewährt die gesetzliche Krankenversicherung ein so genanntes Kinderkrankentagegeld.

Kinderkrankentagegeld
Dieses wird für weitere fünf Tage (Alleinerziehende 15 Tage) von der Krankenkasse bezahlt und beträgt mindestens 70 Prozent des Bruttoeinkommens (max. 90 % des Nettos) und wird auf Antrag nach Nachweis der Erkrankung durch ein Attest bewilligt. Insgesamt stehen je Elternteil, je Kind und Kalenderjahr zehn Arbeitstage (Alleinerziehende 20 Arbeitstage) zur Verfügung.


Zurück zum Versicherungslexikon.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...