Kind fährt mit dem Auto der Eltern – Versicherungsschutz gefährdet

Mit dem Rabatt dass es keine Fahrer unter 23 Jahren gibt kann man jede Menge Geld sparen doch irgendwann ist das Kind erwachsen und fährt mit dem Auto der Eltern, was dann den Versicherungsschutz kosten könnte.

Anzeige / Inserat

Es ist normal, wenn der Sprössling den Führerschein macht will er natürlich auch mit einem Auto fahren und was liegt da näher das Auto der Eltern zu nehmen, das vor der Tür steht. Dagegen spricht auch in der Regel nichts, denn Kinder können sich oft kein eigenes Auto leisten und so kann man das Auto nutzen.
Aber die Eltern sollten zuvor ihre KFZ Versicherung ganz genau überprüfen, denn der Preiskampf unter den Autoversicherungen hat auch dazu geführt dass Versicherungsvertreter um konkurrenzfähig zu bleiben, meist alle Rabatte reingepackt haben die möglich sind oder besser waren.

Fahrer unter 23 Jahren

Werden Fahrer unter 23 Jahren ausgeschlossen ist der Preis in der KFZ Versicherung um einiges niedriger und so dürften in vielen KFZ Versicherungsverträgen dieser Rabatt enthalten sein. Dies ist auch solange in Ordnung bis die Kinder volljährig werden und mit dem Auto der Eltern fahren.

Vertrag umstellen

Die Versicherer können bei einem Unfall dann auch bei der Entschädigung des Schadens den Kunden erheblich Probleme bereiten. Sollte das Kind demnächst seinen Führerschein machen dann unbedingt den Versicherungsvertrag umstellen und Fahrer unter 23 Jahren in den Versicherungsschutz mit einbeziehen. So kann man sicher sein dass auch der Versicherungsschutz gewährleistet ist.


Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...