KFZ Versicherung – Schutz ohne Winterreifen

Das Thema Winterreifen wird in der KFZ Versicherung jedes Jahr aufs neue diskutiert, hat man nun Versicherungsschutz oder nicht?

Anzeige / Inserat

Jedes Jahr im Herbst kommt das Thema auf dass man unbedingt Winterreifen braucht, weil man sonst in der KFZ Versicherung keinen Versicherungsschutz hat. Dies ist definitiv falsch auch wenn einiges beachtet werden sollte. Die eigene Sicherheit ist sicherlich der beste Grund sich Winterreifen anzuschaffen. Die KFZ Versicherung hat in ihren Bestimmungen keine Winterreifen stehen, sondern eine geeignete Bereifung. Wer natürlich bei Eisglätte mit Sommerreifen losfährt, der kann Probleme mit dem Kaskoschutz bekommen.

Profiltiefe ist wichtig

Grundsätzlich muss der Autofahrer immer mit geeigneter Bereifung unterwegs sein, dabei ist auch die Profiltiefe ein entscheidender Faktor. Wie oben beschrieben sollte man bei winterlichen Straßenverhältnissen das Auto stehen lassen, wenn man nur Sommerreifen drauf hat. Fährt man trotzdem los, ist dies ein grob fahrlässiges Verhalten. Seit dem neuen Versicherungsvertragsgesetz kann die KFZ Versicherung nicht mehr sagen es war grob fahrlässig und dann nichts bezahlen. Es kommt auf den Grad des Verschuldens an aber man kann sich vorstellen, wenn man bei Eisglätte mit Sommerreifen losfährt ist der Grad des Verschuldens hoch.

Winterreifen haben Vorteile

Die KFZ Haftpflicht ersetzt in der Regel den Schaden auch wenn man mit Sommerreifen bei winterlichen Straßenverhältnissen unterwegs ist. Grundsätzlich ist es besser Winterreifen aufzuziehen, da die Haftung bei Kälte wesentlich besser ist. Und wenn die Winterreifen einmal angeschafft sind, dann spart man ja Reifen, weil die immer gewechselt werden also hat man nur unwesentlich Mehrkosten.


Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...