KFZ Versicherung gegen Wildunfall

Im Herbst gibt es viele Zusammenstöße mit Haarwild, deshalb sollte auch bei der KFZ Versicherung der Schutz gegen Wildunfall miteingeschlossen werden.

Anzeige / Inserat

Im Herbst gibt es die meisten Wildunfälle die beim Auto schnell einen Schaden hinterlassen der in die tausende gehen kann. Der Zusammenstoß mit einem Reh oder Wildschwein kann also teuer werden, zumindest dann wenn man keine Kaskoversicherung hat. Die Teilkasko und natürlich auch die Vollkaskoversicherung bezahlen die Schäden mit Haarwild, aber nicht alle Tiere gehören zum Haarwild.

Wildunfall mit Haarwild

In rund 80 Prozent der Wildunfälle stoßen Autofahrer mit einem Reh zusammen, doch wie oben schon erwähnt, gehören zum Haarwild keine Kühe, Pferde oder Schafe sondern nur wilde Tier wie Rehe und Wildschweine. Es gibt auch Kaskoversicherungen die den Zusammenstoß mit allen Tieren versichert, doch diese Absicherung findet man nur in wenigen Tarifen.

Unfall nachweisen

Kann der Unfall mit einem Haarwild eindeutig nachgewiesen werden, dann bezahlt die KFZ Versicherung problemlos den Schaden. Anders sieht es aus wenn der Fahrer dem Tier ausweicht und im Straßengraben landet, denn dann haben viele Richter dies schon als grob fahrlässig bezeichnet, weil der Fahrer mit dem Ausweichmanöver ein hohes Risiko eingegangen ist um das Tier nicht zu töten. Bei einer groben Fahrlässigkeit bezahlt die KFZ Versicherung den Schaden nur anteilig, möglich sind dann von 0 bis 50 Prozent des Schadens. Die meisten KFZ Versicherungen bieten inzwischen den Verzicht auf den Einwand der groben Fahrlässigkeit an, dann muss der Versicherungsnehmer ein wenig mehr Beitrag bezahlen, hat dafür aber nicht mehr das Problem mit der groben Fahrlässigkeit.


Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...