Kaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung – Teil- oder Vollkasko

Die Kaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung ist bei einer Teilkasko in Ordnung, doch bei einer Vollkasko ist eine Selbstbeteiligung besser.

Anzeige / Inserat

Die Haftpflichtversicherung ist eine Pflichtversicherung, zusätzlich können Sie in der KFZ Versicherung noch eine Teil- oder Vollkaskoversicherung abschließen. Den Tarif für die Kaskoversicherungen können Sie mit oder ohne Selbstbeteiligung wählen. Je höher die Selbstbeteiligung ist, desto geringer ist der Beitrag für die KFZ Versicherung den Sie bezahlen müssen. Der Beitrag für Ihre Autoversicherung ergibt sich aus der Haftpflichtversicherung, die Pflicht ist und einer eventuellen Teil- oder Vollkaskoversicherung. Die Beiträge für die Haftpflichtversicherung und die Vollkasko richten sich nach der Schadensfreiheitsklasse (Prozente).

Teil- oder Vollkasko ohne Selbstbeteiligung

Teilkasko
In der Teilkaskoversicherung lohnt sich für Sie ein Tarif ohne Selbstbeteiligung wenn beispielsweise alle 2 Jahre ein Steinschlag Ihre Windschutzscheibt zerstört. Wird nur alle 5 Jahre oder länger nur ein Schaden gemeldet über die Teilkasko, ist ein Tarif mit Selbstbeteiligung günstiger für den Autofahrer.
Die Überlegung in der Teilkaskoversicherung eine oder keine Selbstbeteiligung abzuschließen ist richtig, nur schlussendlich müssen Sie selbst entscheiden ob Sie den günstigeren Beitrag nehmen oder lieber mehr bezahlen um im Schadensfall nichts drauf zahlen zu müssen.

Vollkasko
Die Vollkaskoversicherung ersetzt Schäden am eigenen Fahrzeug, auch wenn der Schaden von Ihnen selber verursacht wurde. Wird ein Schaden der Vollkasko gemeldet, gehen die Prozente nach oben und Sie müssen im nächsten Jahr wesentlich mehr für ihre Autoversicherung bezahlen. Deshalb macht eine Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung wenig Sinn, besser ist es eine Selbstbeteiligung von 300, 650 oder 1000 Euro zu wählen.

Einige wenige Minuten für einen Versicherungsvergleich

Sie sollten sich jedes Jahr einige Minuten Zeit nehmen um Ihre Autoversicherung zu vergleichen. Für den Vergleich benötigen Sie die Schadensfreiheitsklasse, die Sie in der Regel auf der letzten Rechnung ihrer Autoversicherung finden. Sie benötigen ebenso den Fahrzeugschein aus dem Auto und wenn Sie gleich den Vertrag abschließen möchten, dann notieren Sie sich bitte noch den genauen Kilometerstand.


Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...