Junge Fahrer und die Null Promillegrenze

Bei jungen Menschen in Verbindung mit Alkoholgenuss und Autofahren wird schnell an die Unfälle nach dem Disco Besuch gedacht, doch ist deshalb die Null Promillegrenze gerechtfertigt?

Anzeige / Inserat

Von vielen wird die Einführung der Null Promillegrenze für junge Fahrer begrüßt und als ein wichtiger Schritt für Fahranfänger zu mehr Sicherheit gesehen. Klar ist, dass vor allem bei jungen Fahrern Alkohol die fehlende Routine beim Autofahren und eine Überschätzung der eigenen Fähigkeit noch verstärken kann.

Junge Fahrer zwischen 18 und 21 Jahren

Das Alkoholverbot betrifft junge Fahrer zwischen 18 und 21 Jahren. Im Jahr 2005 verursachte diese Altersgruppe fast 2000 Unfälle, in denen Alkohol im Spiel war. Allerdings waren es bei den 21 bis 25 jährigen mit etwa 2300 Unfällen noch mehr. Es ist klar dass man beim Autofahren kein Alkohol oder Drogen nehmen sollte, doch 0,3 Promille hat man unter Umständen selbst dann, wenn man am Abend vorher vielleicht 2 Bier getrunken hat oder auch Medikamente eingenommen hat.

Restalkohol beachten

Dies ist wohl auch für einen Fahrer nicht erkennbar, wenn er noch Restalkohol von vielleicht 0,2 Promille im Blut hat. Dass dabei den jungen Fahrern suggeriert werden soll, dass schon ein Bier eins zu viel ist, ist zweifelsohne in Ordnung, nur hätten solche Dinge, wie der Restalkohol bei der Entscheidung mit einbezogen werden sollen.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...