Jugendlicher – Abschluss Lebensversicherung – Vormundschaftsgericht

Bei Abschluss einer Lebensversicherung brauchen Jugendlich nicht nur die Erlaubnis der Eltern sondern auch des Vormundschaftsgerichtes.

Anzeige / Inserat

Auch für Jugendliche kann es Sinn machen eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen, so war es wohl auch gedacht als die Eltern eines 16 Jahre alten Jungen ihn gegen die Berufsunfähigkeit absichern wollten. Dem Jungen aus Zwickau wurde im Mai 2008 eine fondsgebundene Lebensversicherung mit Berufsunfähigkeits- Zusatzschutz verkauft. Ende 2008 wollte der Junge den vertrag wieder beenden, allerdings forderte die Versicherungsgesellschaft im März 2009 von dem Jungen eine Nachzahlung in Höhe von 126 Euro. Der junge Mann ging daraufhin zu der Verbraucherzentrale Sachsen, die ihm in einer Beratung erklärten, dass nicht er was nachzahlen muss sondern die Versicherungsgesellschaft ihm alles zurückzahlen muss, wenn er sein Geld zurückfordert.

Besondere Regeln für Minderjährige

Die Versicherungsexpertin der Verbraucherzentrale Sachsen Andrea Hoffmann erklärte ihm, dass für den Abschluss bei Verträgen mit Minderjährigen besondere Regeln zum Schutz gelten. Für so einen Vertrag braucht man dann nicht nur die Genehmigung der Eltern sondern auch die Genehmigung des Vormundschaftsgerichtes. Dies gilt dann wenn der Minderjährige wie in diesem Fall zu wiederkehrenden Leistungen verpflichtet wird, solange dieser Vertrag länger als 1 Jahr nach dem Eintritt der Volljährigkeit weiter laufen soll. Die fondsgebundene Lebensversicherung sollte bis zum Jahr 2057 laufen also insgesamt 49 Jahre.

Zustimmung Vormundschaftsgericht fehlte

Durch die fehlende Zustimmung des Vormundschaftsgerichtes war der Vertrag noch nicht endgültig zustande gekommen, so ist es möglich solche Verträge dann zu widerrufen. Der Versicherer muss dann die Einzahlungen eventuell sogar mit Zinsen zurückbezahlen. Der grundsätzliche Gedanke die BU abzusichern ist anscheinend eh verfehlt worden, denn die fondsgebundene Lebensversicherung ist ja eher für die Altersvorsorge gedacht, zumindest wenn man die Laufzeit hochrechnet, denn beim Ende wäre der Junge 65 Jahre alt. Es gibt auch Gesellschaften welche die BU Versicherung ohne Lebensversicherung anbieten.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...