Immobilien Denkmalschutz Vermietung oder Eigennutzung

Bei Immobilien die unter Denkmalschutz stehen kann bei einer Vermietung oder Eigennutzung die Sanierungskosten steuerlich geltend gemacht werden.

Anzeige / Inserat

Wer eine Immobilie kauft die unter Denkmalschutz steht, kann damit seine Steuerlast senken, auch Menschen die in denkmalgeschützten Immobilien wohnen haben Möglichkeiten ihre Steuerlast zu senken ob nun bei Vermietung oder Eigennutzung. Das wichtigste überhaupt bei einem Gebäude das unter Denkmalschutz steht ist das erwerben einer denkmalgeschützten Immobilie noch vor der Sanierung.

Kosten der Sanierung

Die Kosten einer Sanierung bei einer Immobilie die unter Denkmalschutz steht, können in relativ kurzen Zeitabständen gegenüber dem normalen Immobilienkauf die Kosten für die Sanierung zu 100 bzw. 90 Prozent als Werbungskosten abgesetzt werden. Der Unterschied zwischen 90 und 100 Prozent liegt an einer Vermietung oder Eigennutzung der Immobilie. Das ganze ist auf 12 Jahre verteilt, die ersten 8 Jahre können jeweils 9 Prozent abgesetzt werden und in den folgenden 4 Jahren können nochmal jeweils 7 Prozent abgesetzt werden. Die Kosten einer Finanzierung der denkmalgeschützten Immobilie können bei einer Vermietung ebenfalls abgesetzt werden. Bei einer Eigennutzung der Immobilie können die Finanzierungskosten steuerlich nicht geltend gemacht werden, aber der reine Sanierungsanteil kann auch bei Selbstnutzung 10 Jahre mit jeweils 9 Prozent abgesetzt werden.

Steuerberater

Ein Steuerberater ist bei einem Kauf einer Immobilie, die unter Denkmalschutz steht, sicherlich empfehlenswert, da die Bandbreite von steuermindernden Kosten sehr hoch ist und da ist eigentlich eine fachliche Beratung schon fast notwendig.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...