Im Depot noch Penny Stocks – was tun?

Wer im Depot noch Penny Stocks hat, will die oftmals nur nicht verkaufen, weil das verkaufen mehr kostet als wenn man den Penny Stock verkauft.

Anzeige / Inserat

Viele die in ihrem Depot noch nicht aufgeräumt haben, werden daran jährlich erinnert, wenn der Depotauszug kommt, ein Überbleibsel aus früheren Jahren befindet sich immer noch im Depot, ein Penny Stock.

Penny Stocks noch im Depot?

Einige Anleger haben sich von diesen Penny Stocks noch nicht getrennt, weil einfach der Verkauf oftmals teurer ist als der Wert dieser doch fast wertlosen Shares. Nun schreibt Finanztest in seiner neuesten Ausgabe vom Mai 2010, dass einige Banken Anlegern besonders günstige Bedingungen anbieten zum verkaufen dieser Penny Stocks.

Sonderbedingungen bei einigen Banken

Zum Beispiel verlangen wohl die Targo Bank und S-Broker nicht die normalen Gebühren für den Verkauf der Shares sondern die Banken berechnen nur Kosten in Höhe der Verkaufserlöse. Ebenso möglich ist dies wohl auch bei der Commerzbank, DAB Bank, Maxblue, Deutsche Bank, Postbank und bei der ING-Diba. Ohne diesem Entgegenkommen der Banken müssten Anlegern bei einem Verkauf der Penny Stocks oft mehr bezahlen als der Penny Stock an Geld bringt.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...