Hundehalterhaftpflichtversicherung

Definition:  Hundehalterhaftpflichtversicherung: Sichert Hundehalter ab, für den Fall, dass das Tier Schaden anrichtet.

Anzeige / Inserat

Laut dem Bundesgesetzbuch ist ein Mensch, der einen Hund sein eigen nennt, auch für Schäden zur Verantwortung zu ziehen, wenn das Tier einem anderen Schaden zufügt. Das kann ein körperlicher Schaden durch einen Biss sein, ein Sachschaden durch das Zerreißen von Kleidung oder auch Schlimmeres. Der Schaden kann aber durchaus auch richtig ins Geld gehen. Man stelle sich nur vor, wie ein Hund unvermittelt auf die Autobahn rennt und einen Massencrash verursacht.

Nicht überall Pflicht Für solche Schäden haftet die normale, private Haftpflichtversicherung natürlich nicht. Deshalb ist eine spezielle Hundehalterhaftpflichtversicherung für einen Hundebesitzer eigentlich unumgänglich. In einigen Bundesländern ist sie schon Pflicht, in anderen nicht. Wer nun aber denkt, er spart sich das Geld, sollte seine Entscheidung nochmal überdenken. Denn die Kosten für die Schadensregulierungen können immens sein. Auch wenn der Hund nur klein ist.


Zurück zum Versicherungslexikon.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...