Holzpellets Alternative zur Zentralheizung

Wer im Winter umweltfreundlich und sparsam heizen möchte, sucht nach Alternativen zur herkömmlichen Zentralheizung. Heizen mit Pellets liegt im Trend.

Anzeige / Inserat

Wer noch mit Öl heizt, muss oftmals vor dem Winter schon daran denken, seine Tanks ausreichend aufzufüllen und ist geschockt über die Rechnung, die er erhält. Auch wer mit Gas heizt, muss mit ständigen Anhebungen der Gaspreise durch die Energiekonzerne rechnen. Wer auf nachwachsende Rohstoffe und CO2-neutrales Heizen setzen und Geld sparen möchte, kann Heizen mit Holzpellets in Betracht ziehen. Holzpellets sind kleine Presslinge in zylinderform, die aus naturbelassenen Holzresten ohne weitere chemische Inhaltsstoffe bestehen. Die Holzreste bleiben in der holzverarbeitenden Industrie übrig.

Heizen mit Pellets durch Zentralheizung oder Einzelöfen möglich

Das Heizen mit Pellets ist in verschiedenen Arten möglich. Wer die gesamte Heizleistung auf Pellets umstellen möchte, muss einen vollautomatischen Betrieb installieren. Dabei werden die Pellets je nach Lagerung entweder durch Luftstrom, mithilfe der Schwerkraft oder durch eine angebrachte Vorrichtung wie ein Transportband zum Brennkessel transportiert. Regelung und Zündung sind temperatur- und/oder zeitgesteuert. Auch die Entaschung erfolgt automatisch. Bei Einzelöfen ist nur manueller oder halbautomatischer Betrieb möglich. Das Befüllen des Ofens mit Pellets und das Entfernen der Asche muss bei beiden Arten zumeist manuell vorgenommen werden. Halbautomatische Geräte haben jedoch den Vorteil, dass die Regelung und Zündung temperatur- und/oder zeitgesteuert funktionieren.

Beziehen und Lagern der Holzpellets

Holzpellets können in verschiedenen Mengen entweder in Säcken oder lose geliefert werden. Kleinere Mengen sind im Handel erhältlich. Zur Lagerung größerer Mengen eignen sich Sacksilos, in Räumen oder auch Betontanks außerhalb des Wohngebäudes.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...