Höhe der Rente im Alter

Im Alter arm sein wird auf viele Rentner in 20 oder 30 Jahren zukommen, denn die Höhe der Rente im Alter wird immer weniger, wer keine zusätzliche Altersvorsorge macht, der wird die Altersarmut kaum verhindern können.

Anzeige / Inserat

Es wird nicht viel darüber geredet, doch in Deutschland werden mehr und mehr Rentner in Altersarmut leben. Oft wird die Durchschnittsrente, die lag im Jahr 2010 bei 1.176 Euro, als Anhaltspunkt genommen, doch bei dieser Berechnung wurde mit 45 Beitragsjahren gerechnet, doch kaum einer der Rentner die in 20 oder 30 Jahren in Rente gehen, kann dann auf 45 Beitragsjahre zurückblicken. Die Höhe der Rente im Alter liegt eher bei knapp 900 Euro und damit kann kaum einer leben.

Aktuelles Rentenniveau

Das aktuelle Rentenniveau liegt bei 50,8 Prozent vor Steuern Das Rentenniveau soll sich bis zum Jahr 2025 auf 45,2 Prozent absenke, das ging aus einer Anfrage der Linkspartei an das Bundesarbeitsministerium hervor. Nach der Berechnung des Ministerium liegt das aktuelle Durchschnittseinkommen bei rund 2.500 Euro monatlich und soll sich bis ins Jahr 2025 bis auf fast 3.900 Euro erhöhen. Das liest sich auf den ersten Blick natürlich super, denn dies ist eine Steigerung um über 50 Prozent, doch bei den Renten gibt es im selben Zeitraum nur eine Steigerung von knapp 34 Prozent. Damit wird der Abstand zwischen den Renten und den Löhnen immer größer, was zur Folge hat dass das Rentenniveau sinkt.

Dämpfungsfaktoren kommen ins Spiel

In der Rentenberechnungsformel gibt es Dämpfungsfaktoren, die einfach verhindern sollen, dass die Rentenbeiträge für die jüngere Generation noch bezahlbar bleiben. Durch diese Dämpfungsfaktoren wird das Rentenniveau bewusst von der Regierung langsam abgesenkt. Da dies schon lange bekannt ist, wird auch von der Bundesregierung zur zusätzlichen Altersvorsorge aufgerufen, am besten mit der staatlichen geförderten Riester Rente, doch die ist derzeit sehr umstritten.

Zusätzliche Altersvorsorge muss sein

Wer nicht mit einer Rente von 800 bis 900 Euro (heutiger Stand) leben möchte, der muss eine zusätzliche Altersvorsorge aufbauen und je früher man mit der Altersvorsorge beginnt, desto weniger Beitrag muss man bezahlen. Wer also mit 20 Jahre n seine Zusatzvorsorge aufbaut, der zahlt erheblich weniger als Menschen, die erst mit 40 Jahren an eine Zusatzrente denken.


Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...