Hochschule einschreiben – ohne Krankenversicherung nicht möglich

Wer sich in Deutschland an einer staatlichen Hochschule einschreiben möchte, muss einen Nachweis über den Krankenversicherungsschutz oder eine Befreiung der Versicherungspflicht vorlegen.

Anzeige / Inserat

Auch Studenten müssen sich kranken- und pflegeversichern. Bei der Immatrikulation wird in der Regel ein entsprechender Nachweis verlangt. Die Krankenversicherung, in der der Versicherte, der studieren möchte, Versicherungsschutz genießt, stellt den Nachweis aus.


Wie können sich Studenten versichern lassen?

Studienanfänger sind über ihre Eltern familienversichert, sofern sie über keine eigenen Einnahmen verfügen, die über einer bestimmten Grenze liegen. Eine Familienversicherung ist aber nur bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres möglich, kann sich aber um die Wehr- oder Zivildienstzeitdauer verlängern. Das monatliche Einkommen darf 365 EUR nicht übersteigen, hat man einen Mini-Job liegt die Grenze bei 400 EUR. Wer nur in den Semesterferien 2 Monate arbeitet, darf in dieser Zeit mehr verdienen, sollte aber bei der Krankenkasse nachfragen, wie hoch die Verdienstgrenze ist. Eine Befreiung von der Krankenversicherungspflicht ist in den ersten 3 Monaten nach der Einschreibung möglich, wenn die Eltern des Studenten privat versichert sind und der Student plant, sich privat zu versichern.

Studentische Krankenversicherung

Kann der Student nicht mehr in der Familienversicherung bleiben, da er die Altersgrenze überschritten hat oder zu viel verdient, kann er sich gesetzlich versichern. Aber auch hier gibt es Grenzen. Eine studentische Versicherung in der gesetzlichen Krankenkasse ist nur bis Vollendung des 30. Lebensjahres und/oder des 14. Fachsemesters möglich. Liegen bestimmte Gründe vor, können die Grenzen überschritten werden. Verlängerungsgründe können sein: eigene Krankheit über einen Zeitraum von mindestens drei Monaten, Wehr- oder Zivildienst, freiwilliges soziales oder ökologisches Jahr etc. Endet die Krankenversicherung im günstigen Studententarif, weil man die 30 Jahres-Grenze oder die 14 Fachsemester überschritten hat, muss man sich freiwillig weiter versichern.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...