Heilpraktiker Kosten – PKV muss zahlen

Die Kosten für einen Heilpraktiker müssen von der PKV übernommen werden nach dem Urteil Az. 15 O 461/07 vom Landgericht Münster.

Anzeige / Inserat

Ein aktuelles Urteil des Landgericht Münster Az. 15 O 461/07 hat eine PKV dazu verurteil die Kosten einer Therapie beim Heilpraktiker zu übernehmen.

Versicherungsvertrag

Laut dem Versicherungsvertrag zwischen Patient und der privaten Krankenversicherung ist die Versicherung verpflichtet bei einer Alternativ Behandlung 60 Prozent der Kosten zu übernehmen. Der Patient hatte Neurodermitis und dabei gab es keine Möglichkeiten einer Behandlung durch den Hausarzt und der Universitätsklinik, die herkömmliche Therapie konnte also nicht mehr helfen und so hat der Patient sich entschlossen einer Therapie beim Heilpraktiker unterziehen, die auch Wirkung zeigte.

Heilpraktiker Kosten

Allerdings hat die PKV die Kostenübernahme verweigert mit der Begründung, dass es sich bei der durchgeführten Therapie nicht um eine Methode handelt wo die Wirksamkeit wissenschaftlich nachgewiesen ist. Diesen Streit hat nun das Landgericht Münster beendet und hat dem Patienten Recht gegeben, somit ist nun die PKV zur Kostenübernahme verpflichtet. Die Begründung für das Urteil ist bemerkenswert und dürfte eventuell auch anderen helfen, die Heilpraktiker Behandlungen nicht bezahlt bekommen. Die Richter sagten dass die Verfahren zur Naturheilkunde von vornherein nicht wissenschaftlich nachgewiesen sind, somit kann man dieses Argument nicht für eine Ablehnung verwenden.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...