Heilpraktiker

Definition:  Der Heilpraktiker behandelt mit alterativen Heilmethoden.

Anzeige / Inserat

Dezeit gibt es in Deutschland über 20.000 Heilpraktiker-Praxen. Sie sind nicht mit Schulmedizinern zu verwechseln, da sie ohne ärztliche Approbation diagnostizieren, heilen oder lindern. Die Ausbildung findet in der Regel in speziellen Schulen statt und endet mit einer Prüfung vor dem Gesundheitsamt. Hier wird durch Fachleute ausgeschlossen, das der zukünftige Heilpraktiker durch seine Tätigkeit zur Gefahr für seine Patienten wird.

Kostenübernahme Die Behandlungsmethoden sind so vielfältig, wie die Spezialisierungen der Heilpraktiker selbst. Bekannt sind aber sicher die Homöopathen und ihre Globuli, aber auch Akupressur- oder Eigenblutbehandlungen gehören wie viele andere dazu. Der Besuch beim Heilpraktiker sowie dessen Therapien werden von den gesetzlichen Krankenkassen meist nicht bezahlt. Bei den privaten Versicherungen ist die Kostenübernahme in der Regel abhängig vom gewählten Tarif.


Zurück zum Versicherungslexikon.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...