Handy im Auto anfassen – Verkehrsgefährdung

Das Handy im Auto anfassen ist laut einem Urteil des OLG (Az. III-5 RBs 11/13) eine Verkehrsgefährdung.

Anzeige / Inserat

Inzwischen weiß jeder dass man beim Autofahren nicht telefonieren sollte, wird man dabei erwischt sind mindestens 40 Euro fällig. Das ist auch noch einzusehen, doch laut einem Urteil des Oberlandesgerichtes Hamm (Az. III-5 RBs 11/13) darf ein Autofahrer unterwegs nicht mal das Handy in die Hand nehmen.
durcheinander

Bußgeld 40 Euro

Der junge Mann musste 40 Euro Bußgeld bezahlen, weil er beim Autofahren sein Handy als Navigationsgerät benutzte und dabei ein neues Fahrziel eingegeben hat. Wer mit seinem Auto fährt muss beide Hände frei haben und darf das Handy noch nicht einmal anfassen auch nicht um nur die Uhrzeit auf dem Handy abzulesen.
Winterreifen kontrollieren

Handy im Auto

Nun haben viele Autofahrer das Handy (die meisten Handy sind ja inklusive Navi) in einer Halterung an der Windschutzscheibe oder an der Konsole und laut dem Urteil darf man während der Fahrt das Handy nicht anfassen. Wenn man beim anfassen des Handys erwischt wird, kann es als Verkehrsgefährdung angesehen werden und das gibt ein Bußgeld von 40 Euro. Um im Auto einen Anruf entgegen zu nehmen, müssen viele ihr Handy berühren und begehen nach dem Urteil des OLG eine Verkehrsgefährdung.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...