Härtefallregelung bei Zahnbehandlungen

Definition:  Härtefallregelung bei Zahnbehandlungen: Bei bestimmten Umständen zahlt die gesetzliche Kasse für Zahnbehandlungen.

Anzeige / Inserat

Zahnersatz geht richtig ins Geld. In unseren wirtschaftlich doch eher schwierigen Zeiten, sind Brücke, Prothese oder Implantat für kaum jemanden erschwinglich. Selbst wer sein Zahnarztbonusheft sorgfältig geführt hat und alle Festbeiträge von der gesetzlichen Kasse bewilligt bekommt, schluckt meist trocken, wenn er bei der Durchsicht des Kostenvoranschlags auf seinen zu zahlenden Eigentanteil stößt.

Volle Kostenübernahme Ganz bitter wird es für die Geringverdiener unserer Republik. Um sie dennoch in den Genuss einer angemessenen Zahnbehandlung kommen zu lassen, gibt es für sie die Härtefallregelung für Zahnersatz. Wer brutto nicht mehr hat als 1022 Euro (Alleinstehende), 1405,22 Euro mit einem Angehörigen und zuzüglich 255,50 Euro für jeden weiteren Angehörigen, kann eine volle Kostenübernahme für die Regelversorgung bei der zuständigen GKV beantragen.


Zurück zum Versicherungslexikon.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...