Günstige Gebühren für Investmentfonds

Ausgabeaufschlag 5 Prozent, da dauert es einige Zeit bis dies mit dem Kurs wieder aufgeholt wurde, doch im Internet gibt es ONlinebroker, wo man günstige Gebühren für Investmentfonds findet.

Anzeige / Inserat

Wer auf seine Bank schlendert um dort einen Investmentfonds kaufen will muss sehr oft den vollen Ausgabeaufschlag bezahlen und wenn er Pech hat ist die Auswahl auf die hauseigenen Produkte beschränkt. Wer Kunde bei einem Onlinebroker ist, kann darüber nur lächeln, denn er bekommt hohe Rabatte und manchmal sogar keinen Ausgabeaufschlag.


Kein Ausgabeaufschlag

Wer keinen Ausgabeaufschlag bezahlt hat natürlich Vorteile, denn der Unterschied von Einkaufspreis und Verkaufspreis muss ja erstmal aufgeholt werden und 5 Prozent Kursgewinn ist nicht wenig. Bei vielen Onlinebrokern kann man fast alle in Deutschland gehandelten Fonds erwerben doch wie hoch der Ausgabeaufschlag für die einzelnen Investmentfonds ausfällt, ist von Bank zu Bank verschieden. Viele Anbieter geben von Haus aus einen Nachlass von 50 Prozent und manchmal eben noch mehr.

Hoher Nachlass möglich

Allerdings sind die Investmentfonds mit einem Nachlass von 100 Prozent noch recht selten. Interessant ist dass einige Broker neben den Rabatten auch zum Beispiel eine Tiefpreisgarantie geben, dies bedeutet wenn ein Kunde das Produkt woanders günstiger entdeckt, bekommt er auch Nachfrage die gleichen Konditionen. Auf alle Fälle lohnt es sich wegzugehen von der Hausbank hin zu den seriösen Onlinebrokern, denn günstiger kann man da in den meisten Fällen seinen Investmentfonds kaufen. Mit Hausbank sind natürlich Banken mit Filialen gemeint, die durch ihren Filialbetrieb auch nicht mithalten können mit den Nachlässen bei Onlinebrokern.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...