Gesundheitsprüfung

Definition:  Gesundheitsprüfung: Mit ihr versuchen Versicherer, das Risiko eines Versicherungsfalls vor Vertragsabschluss zu ermitteln.

Anzeige / Inserat

Die Gesundheitsprüfung mit ihren gefürchteten Gesundheitsfragen dient z.B. privaten Kranken-, Risiko- und Berufsunfähigkeitsversicherern dazu, das Risiko eines Versicherungsfall zu ermitteln. Aufgrund des Resultats der Prüfung wird die Höhe der Beiträge errechnet. Erscheint dem Versicherer das Risiko zu hoch, kann das private Unternehmen den Vertragsabschluss auch ablehnen.

Fragen
Die Gesundheitsfragen beschäftigen sich mit dem aktuellen Gesundheitszustand, aber auch mit Vorerkrankungen. Je nach Versicherungsform sind das z. B. Fragen nach regelmäßiger Medikamenteneinnahme, Unfällen, therapeutischen Maßnahmen, empfohlenen Untersuchungen in den letzten Jahren. Auch bei privaten Zusatzversicherungen gibt es eine Prüfung. Bei Zahnzusatzversicherungen ist das z. B. die Frage nach zu erwartendem Zahnersatz.

Ehrlich bleiben
Grundsätzlich sollte man bei der Beantwortung der Fragen absolut ehrlich bleiben. Sonst riskiert man den Versicherungsschutz und bleibt z. B. bei Zahnersatz auf den Kosten sitzen. Manche Versicherer bestehen auch auf eine Entbindung des behandelnden Arztes von der Schweigepflicht. Die Versicherungsgesellschaft kann dann nämlich beim Mediziner direkt nachfragen.


Zurück zum Versicherungslexikon.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...