Geschlossene Immobilienfonds als Altersvorsorge?

Altersvorsorge ist ein großes Thema, eine Altersvorsorge in geschlossene Immobilienfonds ist nicht zu empfehlen

Anzeige / Inserat

Über geschlossene Immobilienfonds gibt es geteilte Meinungen aber für die Altersvorsorge sind sie nicht geeignet. Wer unerfahren ist, sollte die Finger weglassen von geschlossenen Immobilienfonds.

Große Risiken bei der Geldanlage

Es gibt sicherlich geschlossenen Immobilienfonds, die als Geldanlage in Frage kommen aber sie bergen eine große Menge an Risiken. Die Ausschüttungen mit denen bei geschlossenen Immobilienfonds geworben wird sind keinesfalls sicher. Geschlossene Immobilienfonds sind meist Fonds die in Gewerbeimmobilien investieren. Dies sind oft Bürogebäude, Einkaufszentren und andere Immobilien.

Stehen die Räume leer wird es problematisch

Dabei ist es für den Anleger wichtig zu wissen, dass in diesen Gewerbeimmobilien die Mieten in der geplanten Höhe reinkommen. Sinken die Mieten oder stehen Mietflächen leer können die Ausschüttungen geringer werden. Einfach vorzeitig aussteigen aus einem geschlossenen Immobilienfonds geht auch nicht. Es gibt zwar über spezielle Börsen die Möglichkeit seine Anteile zu verkaufen aber dann müssen Verluste eingeplant werden.


Geschlossene Immobilienfonds als Altersvorsorge?

Es gibt sicherlich in der Branche der geschlossenen Immobilienfonds gute Angebote nur für unerfahrene Anleger ist es schwer diese zu finden. Zum Teil werden auch geschlossene Immobilienfonds angeboten wo große Teile der Immobilienobjekte noch gar nicht bekannt sind. Deshalb sollten Anleger die unbedingt in einen geschlossenen Immobilienfonds investieren wollen, sich ganz genau informieren. Als Altersvorsorge sind solche Anlagen eher nicht geeignet.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...