Gekürztes Schmerzensgeld für Beifahrer bei Alkoholfahrten

Sich als Beifahrer einem alkoholisierten Autofahrer anzuvertrauen, birgt nicht nur ein Risiko für Leib und Leben. Im Unfallfall können Schmerzensgeldansprüche massiv gekürzt werden.

Anzeige / Inserat

Die Party war toll. Die Gäste waren witzig, das Essen toll und die Getränke erst! Ein Bierchen nach dem anderen floß in die vom Lachen und Quatschen trockenen Kehlen. Was hatte man für einen Spaß. Aber – alles hat ein Ende. Und so ging auch das Fest in den frühen Morgenstunden langsam seinem Schluss entgegen. Der Nachhauseweg stand bevor. Viele machten sich zu Fuß auf den Weg. Nur wenige hielten sich noch für fit genug, um sich hinters Lenkrad zu setzen oder aber auch auf den Beifahrersitz. Und das ist ein Fehler von Fahrer und Beifahrer!

Keine Null-Promille-Grenze

Zwar gibt es in Deutschland nach wie vor keine Null-Promille-Grenze, vielmehr ist die Teilnahme am Straßenverkehr wie gehabt bis 0,5 Promille Blutalkohol erlaubt. Aber wer weiß schon, wann diese erreicht ist. Und selbst wer mit weniger Alkohol im Blut fährt, riskiert neben Leib und Leben vor allem auch den Versicherungsschutz, wenn dann eben doch ein Unfall passiert. Zumindest anteilig kann die KFZ-Versicherung ihre Leistungen dann kürzen. Wer über der erlaubten Alkoholgrenze liegt, kann sogar vollständig auf den entstandenen Kosten sitzenbleiben. Mal ganz abgesehen von Bußgeld, Punkten in Flensburg und einem mehr oder weniger langen Fahrverbot.

Mitgegangen, mitgefangen…

Auch für den Beifahrer kann eine Unfallfahrt Konsequenzen haben. Mitgegangen, mitgefangen, mitgehangen. Rechtlich betrachtet wird dem Mitfahrenden im Fall eines Unfalls meist eine Mitschuld zugesprochen. Das kann sogar dazu führen, dass man als Beifahrer selbst den Führerschein verliert. Mal ganz abgesehen davon, dass man sich natürlich selbst auch gefährdet, wenn man sich einem Alkoholisierten anvertraut. Das sieht auch die Versicherung so: Wer als Beifahrer eines angetrunkenen Fahrers bei einem Unfall Schaden nimmt, muss mit Kürzungen des Schmerzensgelds rechnen. Insgesamt übrigens unabhängig davon, ob man selbst getrunken hat oder völlig nüchtern war. Denn: Wer sich in Gefahr begibt…

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...