Führerschein in Deutschland abgenommen – im EU Ausland neuen machen

Bekommt man den Führerschein in Deutschland abgenommen fährt man einfach ins EU Ausland und lässt sich dort eine neue Fahrerlaubnis machen. Diesem Führerschein Tourismus wurde nun ein Riegel vorgeschoben.

Anzeige / Inserat

Es hört sich einfach an, in Deutschland durch Drogen oder Alkohol den Führerschein abgeben müssen und im benachbarten EU-Ausland sich einfach einen neuen Führerschein besorgen. Und tatsächlich hat das auch funktioniert wie im Jahr 2007 zu lesen war.

Führerschein EU Ausland anerkannt

Der europäische Gerichtshof hat damals einem Thüringer erlaubt weiter hinter dem Steuer zu sitzen obwohl diesem wegen zahlreicher Vergehen der Führerschein abgenommen wurde. Der Mann hatte damals wegen verschiedener Ordnungswidrigkeiten 18 Punkte auf seinem Flensburger Konto angesammelt. Da er in Deutschland keine Möglichkeit mehr hatte die Fahrerlaubnis zu bekommen, hat er sich einen neuen Führerschein in Tschechien erworben. Nach einem Unfall im Jahr 2006 ist er zwar wegen Fahrens ohne Führerschein angeklagt worden aber man musste ihn freisprechen weil dieser Führerschein anerkannt werden musste nach der damaligen Rechtsprechung.

Bundesverwaltungsgericht erschwert Führerschein Tourismus

Diesem so bezeichneten Führerschein Tourismus hat nun das Bundesverwaltungsgericht wesentlich erschwert. Nach der Entscheidung der Richter, kann die Benutzung eines ausländischen EU Führerscheins in Deutschland untersagt werden, wenn der Besitzer des EU Führerscheins nicht seinen ordentlichen Wohnsitz dort hatte wo der Führerschein ausgestellt wurde. Die Kläger wollten in Deutschland keinen Idiotentest machen und haben einfach in Polen einen neuen Führerschein gemacht und wollten nun diesen anerkannt haben, was ihnen gottseidank nicht gelungen ist. (AZ. BVerwG 3 C 15.09 und 16.09)

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...