Fremdrente

Definition:  Fremdrente: Ausländische Rentenzeiten, die in der deutschen Rentenversicherung berücksichtigt werden.

Anzeige / Inserat

Die als Vertriebene und Spätaussiedler bekannten Menschen sind in Deutschland rentenberechtigt, obwohl sie ihre Arbeitsleistung ja eigentlich im Ausland geleistet haben. Sie erhalten also für „fremde“ Tätigkeiten heute und hier eine Fremdrente.

Wohnsitz Deutschland
Vertriebene oder Spätaussiedler, die aus den früheren deutschen Ostgebieten nach Deutschland gekommen sind, bekommen die Fremdrente nur, wenn sie einen Wohnsitz in Deutschland haben. Diese Menschen bekommen tatsächlich eine Rente in Deutschland obwohl sie niemals in die deutsche Rentenversicherung einbezahlt haben. Diese Rente wird Fremdrente genannt. Problematisch wird es nur wenn der Bezieher einer fremdrente ins Ausland übersiedeln will, weil diese Art von Sozialleistungen niemals ins Ausland überwiesen wird.


Zurück zum Versicherungslexikon.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...