Fondssparplan – was muss man beachten?

Ein Fondssparplan bringt nicht immer Gewinn, besonders bei kurzer Laufzeit ist das fraglich, was muss man denn beachten wenn man einen Fondssparplan als Altersvorsorge will?

Anzeige / Inserat

Wer sich vielleicht auch für die Altersvorsorge für einen Fondssparplan entscheidet bekommt immer schön hochgerechnet wie viel Ertrag gemacht werden könnte wenn im Schnitt 8 Prozent Rendite gemacht wird.

Bringt ein Fondssparplan Rendite?

Aber was ein Fondssparplan wirklich über die Laufzeit an Rendite bringt ist sehr schwierig zu berechnen, da ja ein Fondssparplan jeden Monat für einen bestimmten Betrag eine unterschiedliche Größe an Fondsanteilen einkauft, je nachdem wie hoch der Kurs eben gerade ist zum Einkaufstag.

Fondsparplan nur bei langem Anlagehorizont

Ganz klar ist der Fondssparplan auf kurze Sicht gesehen nicht zu empfehlen und auch auf längere Sicht machen längst nicht alle Fondssparpläne Gewinn. Der BVI ( Bundesverband Investment und Asset Management) hat dies mal durchgerechnet und festgestellt, dass 85 Prozent der Aktienfonds mit internationaler Ausrichtung nach 10 Jahren dem Anleger Verlust beschert haben. Diese Zahl übertrifft noch ein Fondsparplan mit europäischer Ausrichtung, da waren es sogar 99 Prozent aller Fonds, die nach 10 Jahren Ansparphase Geld für die Anleger verloren hatten.

Nach 30 Jahren Gewinn

Man muss nun nicht die gesamte Auswertung hier darstellen aber das Fazit war dass es nach 30 Jahren am sichersten war, denn über diesen Zeitraum haben alle Fonds die über einen Fondssparplan monatlich eingekauft haben, Gewinn gemacht. Ob dies aber auch noch in 30 Jahren so sein wird weiß zum jetzigen Zeitpunkt keiner. Wichtig ist es auf Gebühren zu achten, denn bei manchen Fonds sind die Ausgabeaufschläge ganz schön hoch, bei anderen kann man dies wesentlich günstiger bekommen. Es macht auch Sinn nicht alles auf eine Branche bei den Fonds zu setzen sondern das Risiko mehr zu streuen.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...