Fondspolice Provisionen Regelung

Die Auslagerung der Provision bei einer Fondspolice belastet den Vertrag nicht und bringt einen höheren Rückkaufswert auch wenn der Kunde im Endeffekt mehr bezahlt.

Anzeige / Inserat

Bei den Versicherungsunternehmen wird wohl derzeit noch viel gearbeitet um die Offenlegung der Provisionen und Verwaltungskosten, die Mitte 2008 verlangt wird, umzusetzen. Die Prisma Life AG in Liechtenstein, ein Lebensversicherungsunternehmen, bietet eine neue Fondspolice an, die abschlusskostenfrei kalkuliert wurde.

Rückkaufswert bei einer Kündigung ist höher

Dadurch wird natürlich erreicht das der Rückkaufswert bei einer Kündigung erheblich höher ist als wenn die Abschlusskosten zu Beginn den Vertrag belasten. Dabei wird auch der Vorteil für den Vermittler angesprochen, der natürlich dadurch die Stornohaftung vermeiden kann, die durch das neue VVG sicherlich bei einigen Lebensversicherern erhöht werden muss. Aber nun muss der Vermittler natürlich auch leben können und dazu soll es eine Kostenausgleichsvereinbarung geben, dabei verpflichtet sich der Kunde zur Zahlung von 6 Prozent der Beitragssumme an den Vermittler. Will der Kunde diese Summe nicht auf einmal bezahlen kann auch alternativ eine Ratenzahlung vereinbart werden über 4 Jahre, dann allerdings zu 7,2 Prozent der Beitragssumme.


Fondspolice kann Vorteile haben

Dies mag sich alles ganz nett lesen, doch schaut man sich die nackten Zahlen an, muss man nachdenklich werden. Eine Fondspolice mit 100 Euro Monatsbeitrag über 30 Jahre ergibt eine Beitragssumme von 36.000. Davon 6 Prozent sind 2.160 Euro nur wenn diese sofort bezahlt werden sonst bezahlt der Kunde über die Laufzeit 2.592,– Euro. Dies entspricht 60 Promille oder eben 72 Promille über 4 Jahre und hier mal nur zum Vergleich selbstständige Ausschließlichkeitsvertreter bekommen zwischen 27 und 32 Promille. Die Absicht dahinter scheint wohl zu sein, die Fondspolice hat im Vergleich zu Wettbewerbern, rein vom Vertrag der Fondspolice, Vorteile, zudem kann dem Kunden mitgeteilt werden dass er **nur** 6 Prozent Abschlusskosten bezahlt, was die Versicherungswirtschaft gefordert hat. Irgendwie ist wohl durch verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten bei Versicherungen viel möglich, man will ja nicht behaupten dass der Kunde dadurch irgendwie getäuscht wird.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...