Fondspolice Geld verloren – was tun?

Die Finanzkrise hat an der Börse für heftige Turbulenzen gesorgt und so sind auch die Fondspolicen heftig gefallen und viele denken sie haben nun viel Geld verloren und fargen sich was sie tun können.

Anzeige / Inserat

Immer öfters kommen Anfragen was man tun sollte mit seiner Fondspolice, da viele Besitzer von fondsgebundenen Lebens- und Rentenversicherungen inzwischen, nach ihrer Meinung, viel Geld verloren haben. Die Fondspolicen sind in der Regel verschiedene Investmentfonds also Fonds von DWS oder anderen Anbietern, die im Zuge der Finanzkrise und dem Absturz an den Börsen selber massiv an Wert verloren haben.

Nur bei Kündigung ist das Geld weg

Allerdings hat man im Grunde erst dann Geld verloren wenn man die Fondspolice jetzt kündigt , denn dann realisiert man den Verlust. Wenn die Fondspolice nun gekündigt wird oder auch nur beitragsfrei gestellt wird kommt auch der oftmals hohe Kostenanteil (Provision + Stornogebühr) erst richtig zum tragen. Auch wenn man nun etwas verwirrt ist und den Glauben verloren hat, ist es das beste die Fondspolice weiterzuführen. Im Moment sind die Anteile für den Fonds ja eher günstiger im Einkauf, so kann man in niedrigen Börsenzeiten viele Anteile kaufen, die dann bei einem Anstieg der Börsen ja auch steigen.

Fonds überprüfen

Wer noch viel zeit hat bis die Fondspolice abläuft kann höchstens den Fonds überprüfen, den er in seiner Police hat. Da gäbe es eventuell bei einem schlechten Verlauf die Möglichkeit zu switchen, dies bedeutet dass man in einen anderen Fonds wechselt. Dieses switchen ist in der Regel einmal im Jahr umsonst. Wenn die Börse in einigen Jahren mal wieder oben ist, sollte aber die Fondspolice nicht ganz vergessen werden, denn manchmal macht es Sinn frühzeitig auszusteigen aus den Investmentfonds um in Rentenfonds umzusteigen, die nicht so anfällig sind wie Investmentfonds. Vielleicht so 2 bis 3 Jahre vor dem Ablauf sollte man darauf ein Auge haben.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...