Fonds 130/30 – Erklärung

Man trifft öfters auf neue Anlageformen, wie zum Beispiel Fonds mit dem Namen 130/30, bei denen man auch von sinkenden Kursen profitieren kann.

Anzeige / Inserat

Es gibt immer wieder neues für Anleger und man muss schon zweimal hinschauen, will man Fonds 130/30 verstehen. Diese Gattung der Fonds soll auch profitieren wenn die Kurse sinken. In der Regel investiert der Manager bei den 130/30 Fonds das gesamte Kapital in Aktien bei denen er denkt dass die Kurse steigen.

Sinkende Kurse erwartet

Er kann sich dann über Termingeschäft Aktien leihen im Wert bis zu 30 Prozent des ihm anvertrauten Kapitals. Bei diesen Aktien erwartet der Manager dann sinkende Kurse. Hat der Profi recht mit seiner Annahme kauft er von dem Gewinn wieder Aktien von denen er denkt dass sie steigen.

DWS 130/30

So ist der Begriff 130/30 zu erklären, da er zu den 100 Prozent nochmal 30 Prozent zukauft, sofern er mit dem leihen richtig liegt. Die DWS hat mit dem DWS Deutsche Aktien 130/30 einen der erfolgreichsten Fonds in diesem Segment. Allerdings sollten Anleger sich genau überlegen ob sie in dieses doch risikoreichere Investment einsteigen.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...