Förderung für Selbstständige Rente

Die staatliche Förderung für Selbstständige bei der Rürup Rente geht über eine Steuerersparnis.

Anzeige / Inserat

Selbstständige sind selbstverantwortlich für ihre Rente aber sie fühlen sich sehr oft überfordert und schieben alles auf die lange Bank. Doch wer zu spät mit seiner Altersversorgung anfängt, muss sehr viel mehr investieren als in jungen Jahren. Beginnen kann man als Selbstständiger mit der Rürup Rente, die Förderung durch den Staat geht über eine Steuerersparnis.

Erste Schicht auch für Selbstständige

Vielleicht hat der einzelne schon mal gelesen von der 3 Schichten Altersversorgung, es ist eigentlich so eine Art Leitfaden, wie man bei der Altersversorgung vorgehen kann bzw. sollte. Bei Arbeitnehmern ist die erste Schicht die gesetzliche Rentenversicherung und da Selbstständige von der gesetzlichen Rentenversicherung befreit sind, ist die erste Schicht die Rürup Rente.

Steuerprivileg der Rürup Rente

Die Rürup Rente macht vor allem Sinn für Selbstständige aber auch Arbeitnehmer mit sehr hohem Einkommen können von der Rürup Rente profitieren. Die Rürup Rente hat ein Steuerprivileg in der Ansparphase. Die Einzahlungen in der Rürup Rente können aktuell für Alleinstehende bis zu 20.000 Euro betragen, davon können 72 Prozent bzw. 14.400 Euro als Sonderausgabe abgesetzt werden. Für Ehepaare ist die doppelte Summe möglich, unabhängig davon wer die Beiträge einbezahlt. Für Selbstständige die wenig verdienen und kaum oder keine Steuern bezahlen, bringt die Rürup Rente leider wenig.

Zukunft Rürup Rente

Die Absetzbarkeit der Beiträge für die Rürup Rente steigt in den kommenden Jahren jeweils um 2 Prozent , ab dem Jahr 2025 können dann 100 Prozent der Beiträge abgesetzt werden. Wichtig für den Selbstständigen ist die Rürup Rente mit einer Hinterbliebenenversicherung auszustatten, wenn dieser nicht möchte dass nach seinem Ableben das gesamte Geld weg ist.


Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...