Finanzieller Schutz für die Familie mit einer Risikolebensversicherung

Um Ehepartner und Kinder im Notfall finanziell abzusichern, entscheiden sich viele für eine Versicherung. Mit einer Risikolebensversicherung kann man günstig den finanziellen Schutz für die Familie erreichen.

Anzeige / Inserat

Das eigene Haus, Ehepartner und Kinder, wer in der Mitte des Lebens angekommen ist, hat sich einen gewissen Lebensstandard geschaffen. Meist konnte das Eigenheim aber nur durch ein Kredit realisiert werden. Mit einer Lebensversicherung kann man seine Familie im Todesfall finanziell absichern. Stirbt der Versicherte, wird die Lebensversicherung an die Begünstigten ausgezahlt. Das können neben Partner und Kinder auch Geschäftspartner oder jede andere Person sein. Eine Kapitallebensversicherung dagegen wird erst nach einem vereinbarten Zeitpunkt ausbezahlt oder aber beinhaltet einen zusätzlichen Todesfallschutz. Doch eine Risikolebensversicherung ist im Vergleich zu einer kombinierten Kapitallebensversicherung erheblich günstiger.

Versicherungssumme und Vertragsdauer können variieren

Der Versicherte kann die Höhe der Vertragssumme und der –dauer selbst bestimmen. Stirbt der Versicherte während der Vertragsdauer geht die vereinbarte Summe an den Begünstigten. Endet die Versicherungsdauer, ohne dass der Versicherte stirbt, erlischt die Police.

Beiträge abhängig von Risikogruppe

Neben Versicherungssumme und Vertragsdauer ist für die Höhe der Prämie das vor Abschluss seitens der Versicherungsgesellschaft geschätzte Risiko eines frühzeitigen Todes des Versicherten maßgeblich. Faktoren wie Rauchen, risikoreiche Sportarten oder etwaige Krankheiten werden genauer betrachtet. Frauen zahlen meist niedrigere Beiträge.

Angebote variieren

Vor Abschluss einer Police, sollten Angebote mehrerer Gesellschaften verglichen werden. Für gleiche oder ähnliche Leistungen gibt es erhebliche Beitragsunterschiede. Wer bereits eine Risikolebensversicherungs-Police hat und ein günstigeres Angebot findet, kann unter Einhaltung der Kündigungsfrist, wechseln.

Bedenken, dass für die Versicherungssumme Erbschaftssteuer gezahlt werden muss

Stirbt der Versicherte, bekommt der Begünstigte die Versicherungssumme ausgezahlt. Je nachdem welchen Status – Ehepartner, Kind, Lebenspartner etc. – der Begünstigte hat, muss er unterschiedlich hohe Erbschaftssteuer an das Finanzamt abführen.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...