Festgeld und Sparbuch Zinsen runter

Die aktuelle Senkung des Leitzinses wird dafür sorgen, dass Festgeld und Sparbuch Zinsen weiter runter gehen.

Anzeige / Inserat

Die EZB hat den Leitzins auf ein historisches Tief von 1 Prozent gesenkt. Zuvor war der Leitzins noch bei 1,25 Prozent. Vergleicht man die 1 Prozent noch mit dem letzten Jahr im Herbst, als der Leitzins noch bei über 4 Prozent stand, weiß man das einiges geschehen ist seit dieser Zeit. Was aber die Menschen freut die Geld benötigen, ärgert auf der anderen Seiten, die Menschen die Geld anlegen wollen. Die Zinsen von Festgeld aber auch auf den Sparbüchern werden durch den niedrigen Leitzins weiter sinken.

Inflationsgefahren

Der Volkswirt der Hamburger Sparkasse Jochen Intelmann sieht die Niedrigzins Politik der EZB mit durchaus gemischten Gefühlen und dies nicht nur wegen den möglichen Inflationsgefahren. Er sieht die Ziele der EZB durch den Niedrigzins eher darin, dass die EZB Festgeld, Tagesgeld und Sparbücher unattraktiv macht durch den niedrigen Zins, damit das Geld eher investiert als gespart wird, wie in der Welt nachzulesen ist.

Täglich verfügbar

Ob aber der Unterschied von 1,25 auf 1 Prozent so viel weniger Zins für den Sparer bringt, dass dieser sein Geld lieber ausgibt, ist schwer zu glauben. Vor rund 3 Monaten haben Kunden noch etwa 3 Prozent bei täglich verfügbarem Geld bekommen, dies gehört inzwischen längst der Vergangenheit an. Der Marktführer ING Diba bietet aktuell nur 1,5 Prozent bei täglich verfügbarem Geld. Durch die Senkung des Leitzinses ist damit zu rechnen, dass bald auch die 1,5 Prozent noch nach unten korrigiert werden.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...