Fahrrad-Zusatzversicherung

Definition:  Fahrrad-Zusatzversicherung: Sinnvolle Zusatzversicherung für Fahrrad-Fahrer

Anzeige / Inserat

Fahrräder gehören zum beliebtesten Diebesgut weltweit. Da ist schnell mal eins weg. Wer sich gegen den Verlust des Drahtesels versichern will, muss die Versicherungspolice um den Zusatz „einfacher Diebstahl“ erweitern und in der Hausratversicherung gesondert aufführen lassen. Das kostet meist ein bisschen extra. Wird das Rad dann aus dem gemeinschaftlich genutzten Fahrradkeller geklaut oder auf der Straße entwendet, haftet die Versicherung.

Pflichten Allerdings muss der Radler einige Punkte beachten. Zu seinen Pflichten gehört z. B. das Fahrrad mit einem Schloss zu sichern. Außerdem ist das Fahrrad in der Regel nur für die Zeit von sechs Uhr morgens bis abends 22 Uhr versichert. Danach übernimmt die Versicherung die Regulierung nur dann, wenn man den Gebrauch des Drahtesels nachweisen kann (z. B. nach Restaurantbesuch). Nicht versichert sind übrigens Fahrradteile wie z. B. die Luftpumpe, wenn sie alleine, also ohne das Fahrrad gestohlen wird.


Zurück zum Versicherungslexikon.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...