Fahrerunfallversicherung

Definition:  Fahrerunfallversicherung: Sichert den Fahrer eines Fahrzeugs im Unfallfall ab.

Anzeige / Inserat

Die Fahrerunfallversicherung sichert den Fahrer eines Fahrzeugs ab. Denn die einfache KFZ-Haftpflicht übernimmt nur die Ansprüche der Beifahrer und Insassen, nicht aber die des Fahrers selbst. Unabhängig davon, ob ihn Schuld trifft oder nicht.


Schmerzensgeld und Co

Die Fahrerunfallversicherung übernimmt Schmerzensgeld, Verdienstausfall, Hinterbliebenenversorgung im Todesfall sowie weitere Folgekosten für den Fahrer des Unfallwagens selbst.. Bei einem durch Fremdverschulden verursachten Unfalls übernimmt sie ebenfalls Folgekosten und springt auch bei der Invalidenrente ein. Sinnvoll ist diese Versicherung aber vor allem für die, die noch keine Unfallversicherung abgeschlossen haben. Denn in den meisten Fällen übernimmt diese die gleichen Leistungen.

Nachteile
Bei dieser Versicherung muss der Fahrer selbst am Steuer gesessen haben bei einem Unfall. Für solche Einschränkungen ist der Versicherungsschutz eigentlich zu teuer und es gibt für diese Risiken weitaus bessere Versicherungen, wie beispielsweise eine Unfallversicherung, die in der Regel in der Freizeit und im Beruf Geltung hat und dies weltweit.


Zurück zum Versicherungslexikon.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...