Existenzgründung – notwendige Versicherungen

Bei einer Existenzgründung gehören auch Versicherungen dazu die notwendig sind, wie eine Krankenversicherung udn eine Berufsunfähigkeitsversicherung.

Anzeige / Inserat

Bei der Existenzgründung muss oft viel Geld investiert werden und da bleibt für notwendige Versicherungen oft kaum Geld übrig aber man sollte zumindest eine Grundsicherung haben. Als unbedingt notwendig kann man die Krankenversicherung sehen, ganz egal ob man als freiwilliges Mitglied in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert ist oder sich eine private Krankenversicherung raussucht. Dabei sollte die Absicherung mit Krankentagegeld nicht vergessen werden, denn wenn man mal ausfällt, fehlt die Arbeitskraft aber die laufenden Kosten bleiben trotzdem die gleichen.

Betriebshaftpflichtversicherung eventuell sehr wichtig

Auch die Betriebshaftpflichtversicherung ist eine notwendige Versicherung, da man da schnell unbegrenzt haften muss und dieses Risiko gegen vergleichbares geringes Geld absichern kann. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung darf man auch als absolut notwendige Versicherung betrachten, denn gerade der Existenzgründer hat keine Absicherung wenn irgendwas passiert, deshalb sollte diese Versicherung wenn möglich recht zeitnah abgeschlossen werden. Berufsunfähigkeit wird sehr unterschätzt, nach Schätzungen wird jeder dritte berufsunfähig, wobei die häufigsten Gründe für eine Berufsunfähigkeit seelische Krankeheiten wie Depressionen sind. Auf den Plätzen folgen organische Krankheiten und Unfälle.

Alternative Dread Disease

Sollte es durch Krankheiten nicht mehr möglich sein eine Berufsunfähigkeitsversicherung zu bekommen, kann man noch eine Dread Disease Versicherung abschließen, die zumindest schwere Krankheiten absichert. Inwieweit eine Geschäftsinhaltversicherung, Betriebsunterbrechungsversicherung und eine Elektronikversicherung wichtig sind, liegt sicherlich an der Art des Betriebes. Eine Rechtsschutzversicherung ist nicht für alle Betriebe absolut notwendig, doch sie wird trotzdem immer wichtiger und sobald man Arbeitnehmer hat, sollte auf eine Firmenrechtsschutzversicherung nicht mehr verzichtet werden. Auch an die notwendige Altersvorsorge sollte sobald wie möglich gedacht werden obwohl es bekannt ist dass dies zu Beginn einer Existenz erst mal auf die lange Bank geschoben wird.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...