EU-Richtlinie erhöht KFZ-Deckungssumme auf 1,12 Millionen

Ab 2012 gilt eine Mindestdeckungssumme in der KFZ-Versicherung von 1,12 Millionen Euro. Ob das reicht? Der Bund der Versicherten bezweifelt das und fordert eine Erhöhung auf 100 Millionen.

Anzeige / Inserat

In Deutschland herrscht die Pflicht für eine KFZ-Haftpflichtversicherung. Und das ist absolut richtig. Denn wer mit seinem Auto am Straßenverkehr teilnimmt, ist grundsätzlich ein potentielles Risiko für andere. Und wenn es dann tatsächlich mal kracht, wird es schnell richtig teuer. Deshalb empfehlen Experten, beim Abschluss der Autoversicherung auf eine möglichst hohe KFZ-Deckungssumme zu achten.

Experten warnen – Mindestdeckung reicht nicht aus

Der Gesetzgeber hat eine Mindestdeckung vorgegeben. Diese belief sich bisher auf eine Million Euro. Das erschien den Fachleuten der EU als zu gering, weshalb eine verpflichtende Deckungssumme in der KFZ-Versicherung ab Januar 2012 gemäß einer EU-Richtline auf 1,12 Millionen Euro vorgeschrieben ist. Das erscheint viel Geld zu sein. Aber man stelle sich vor, welche Schäden tatsächlich entstehen können. Für den Verursacher eines Massencrashs auf der Autobahn mit Personen-, Sach- und Vermögensschäden reichen 1,12 Millionen Euro wohl kaum aus, um wenigsten finanziell einigermaßen unbeschadet aus der Situation zu kommen.

Nicht kleckern, klotzen – dann fährt man auf Nummer Sicher

Andere Experten sind deshalb der Ansicht, dass die Mindestdeckungssumme auf 100 Millionen Euro angehoben werden sollte – gültig für alle möglichen Schadensarten. Auf die Forderung werden die Versicherungsgesellschaften aber wohl kaum eingehen. Denn lediglich über die Höhe der Deckungssumme können sich die Versicherer absichern. In der KFZ-Haftpflichtversicherung besteht nämlich der sogenannte Kontrahierungszwang. Das bedeutet, dass die Versicherer einen Beitrittswilligen nicht ablehnen dürfen. Selbst wenn dieser als Autofahrer bisher negativ aufgefallen ist. Ihnen bleibt also nur, die Deckungshöhe niedrig zu halten. Für den Versicherten selbst heißt es deshalb, beim Abschluss einer KFZ-Versicherung auf die Höhe der Deckungssumme zu achten und hier nicht zu sparen, auch wenn die Beiträge dadurch ein wenig höher werden. Wer ein unbescholtener Autofahrer ist, wird auch keine Probleme damit haben, hier in die Vollen zu greifen.


Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...