Ersatz von Hausrat – Hausratversicherung zahlt nicht

Lagert man Gegenstände, die zum Hausrat des Versicherten gehören, zu weit von der eigentlichen Wohnung entfernt, so kann die Versicherung im Schadensfalle den Ersatz verweigern.

Anzeige / Inserat

Hausrat, der nicht in der Nähe des versicherten Wohnraumes gelagert wird, wird im Schadensfalle nicht durch die Hausratversicherung ersetzt.

Hausrat nahe der Wohnung lagern

Möchte man, dass Gegenstände, die zum Hausrat zählen, im Schadensfall auch durch die Hausratversicherung ersetzt werden, so darf man diese nicht zu weit von der eigentlichen Wohnung entfernt aufbewahren. Dies geht aus einem Urteil des Landgerichts Coburg (Az: 23 O 369/09) hervor. In dem verhandelten Fall ging es darum, dass ein Versicherter sein Go-Kart in einer angemieteten Sammelbox in einer Tiefgarage aufbewahrte. Diese Tiefgarage befand sich ca. fünf Kilometer von dem Einfamilienhaus des Klägers entfernt. Das Go-Kart wurde gestohlen und der Geschädigte verlangte von seiner Hausratversicherung als Ersatz 5.000 Euro.

Hausratversicherung nur für die Wohnräume

Da die Hausratversicherung des Mannes aber nur für das Einfamilienhaus abgeschlossen wurde, musste laut Urteil des Gerichtes die Versicherung den Schaden nicht ersetzen. Als Begründen betonten die Richter in ihrer Entscheidung, dass der Versicherte ein Minimum an Beobachtung und Überwachung leisten muss, damit die Versicherung überhaupt in Anspruch genommen werden könne. Eine Entfernung von fünf Kilometern von der Wohnung sei jedoch viel zu weit, als dass dieser Mindestanspruch für Beobachtung und Überwachung gegeben sei und die Versicherung müsse daher keinen Schadensersatz leisten.


Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...