Elektronische Doppelkarte (eVB)

Ab März gibt es die altbekannte Doppelkarte nicht mehr und wird durch die elektronische Doppelkarte, die nur noch eine siebenstellige Kombination aus Zahlen und Buchstaben ist, abgelöst.

Anzeige / Inserat

Die Zeiten sind ab März 2008 wohl vorbei, wo man sich beim Vertreter um die Ecke eine Doppelkarte holte und auf der Zulassungsstelle diese vorlegte. Es soll alles elektronisch werden und die Versicherung stellt eine elektronische Versicherungsbestätigung (eVB) in eine zentrale Datenbank ein, auf die die Zulassungsstelle Zugriff hat.

Kunde bekommt nur noch eine Nummer

Der Kunde bekommt nur noch eine Code-Nummer , man nennt diese auch VB Nummer. Diese Nummer ist siebenstellig kombiniert aus Zahlen und Buchstaben. Der Kunde nimmt diese Nummer zur Zulassungsstelle mit und legt diese dort vor. Die Nummer macht dann für die Zulassungsstelle die elektronische Doppelkarte sichtbar. So braucht der Kunde nur noch diese Nummer bei der Zulassung.

Schnellere Bearbeitung

Die Zulassungsstelle kann somit überprüfen online und damit aktuell ob eine Versicherungsbestätigung hinterlegt wurde, erst dann kann das Fahrzeug zugelassen werden. Diese elektronische Doppelkarte hat für beide Seiten Vorteile, die Versicherer können recht schnell den KFZ Versicherungsantrag bearbeiten und die Versicherungspolice erstellen und auch die Zulassungsstelle hat sicherlich wie der Kunde eine Zeitersparnis wobei auch Übertragungsfehler vermieden werden können.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...