Einfache Erklärung zur Riester-Rente

Riester Rente einfach erklärt an einem Beispiel Familie mit Kind, wie hoch der eigene Beitrag und die Zulagen sind. Dabei gibt es einen maximalen und einen Mindestbeitrag.

Anzeige / Inserat
Die Riester Rente wird staatlich gefördert und ist ein Altersvorsorge, die den Abschlag bei der gesetzlichen Rentenversicherung ausgleichen soll. Es gibt dabei Zulagen für Erwachsene und Kinder, sowie einen Berufseinsteigerbonus. Der maximale Eigenbeitrag für die Riester Rente liegt bei 4 Prozent des Bruttoeinkommens des Vorjahres abzüglich der Zulagen.


Viele Menschen wissen nur dass die Riester-Rente vom Staat gefördert wird und es Zulagen gibt. Ich will versuchen es ganz einfach und verständlich zu erklären was die Riester Rente ist und wie viel Zulagen es gibt und natürlich welchen Beitrag man in die Riester Rente selber einzahlen muss. Die Riester-Rente wurde von der Regierung ins Leben gerufen um Abschläge bei der gesetzlichen Rente auszugleichen. Von der Höhe des selbst einbezahlten Beitrags hängt die Höhe der Zulagen ab, die man auf den Vertrag gutgeschrieben bekommt.

Zulagen Riester Rente

Die Zulagen für die Riester Rente sind abhängig von dem eingezahlten Beitrag. Wenn in den Riester Vertrag 4 Prozent des sozialversicherungspflichtigen Jahreseinkommens des Vorjahres einbezahlt wird, bekommt man die Maximalförderung. Die maximalen Zulagen sind für Erwachsene 154,– Euro und 185,– Euro für Kinder, für Kinder die ab dem Jahr 2008 geboren sind, bekommen man sogar eine Zulage von 300,– Euro. Wenn weniger als die oben genannten 4 Prozent in den Riester Vertrag einbezahlt wird, verringert sich die Zulage prozentual (Bsp.: werden nur 2 Prozent des sozialversicherungspflichtigen Jahreseinkommens einbezahlt, bekommt man auch nur die Hälfte der Zulagen).

Erklärung eigener Beitrag

Um die maximalen Zulagen zu bekommen, müssen 4 Prozent des Bruttoeinkommens abzüglich der Zulagen selber bezahlt werden. Ein Angestellter mit einem 6 Jahre alten Kind und einem Bruttoeinkommen von 30.000 Euro im Jahr muss demnach 1.200 Euro in den Vertrag einbezahlen. Von diesem 1.200 Euro werden aber die Zulagen noch abgezogen, die Zulage für Erwachsene 154,–Euro und die Zulage für ein Kind vor 2008 geboren sind 185,– Euro.

1.200 Euro minus 154 Euro minus 185 Euro = Eigenbeitrag von 861,– Euro im Jahr.

Berufseinsteigerbonus

Berufseinsteiger bekommen einen Berufseinsteigerbonus in Höhe von 200,– Euro, sofern sie bei Abschluss des Vertrages:

– sozialversicherungspflichtige Tätigkeit
– bei Vertragsunterzeichnung noch nicht das 25.Lebensjahr vollendet haben
– Mindesteigenbetrag darf nicht unterschritten werden.

Mindestbeitrag und Maximalbeitrag

Arbeitssuchende, Elternzeit oder Geringverdiener müssen mindestens 60 Euro jährlich in den Vertrag einbezahlen um die maximale Förderung zu bekommen. Der maximale Förderbetrag liegt 2.100 Euro, das entspricht einem Bruttolohn von 52.500 Euro. Auch wer weniger verdient kann bis zu 2.100 Euro jährlich in den Riester Vertrag einbezahlen.

Zusätzliche Steuererstattung bei der Riester Rente möglich

Bei der Riester Rente ist auch eine Steuererstattung möglich. Im Rahmen der Einkommensteuererklärung muss man in der Anlage AV den Riester Sonderausgabenabzug beantragen. Das Finanzamt zieht dann maximal bis 2.100 Euro als Vorsorgeaufwendungen ab. Ist die Steuerersparnis höher als die Zulagen, kann das zu versteuernde Einkommen um bis zu 2.100 Euro sinken. Bei einem Ehepaar, die zusammen veranlagt sind, wird für beide überprüft ob die Zulagen oder der Abzug von Sonderausgaben besser sind.

Fazit:

Für Familien mit Kindern lohnt sich die Riester Rente aufgrund der hohen Zulagen, bekommt man kein Kindergeld mehr, sollte man den Vertrag nochmal überprüfen. Bei Geringverdienern gab es vor einiger Zeit eine heftige Diskussion, weil die Riester Rente auf die Grundsicherung angerechent wird. Beispiel für einen Geringverdiener:

Rente aus der gesetzlichen Rentenversicherung im Monat von 400 Euro und eine Rente aus der Riester Rente von 150,– Euro ergibt zusammen 550,– Euro. Vor 5 Jahren wurden nach Angaben des Bundesarbeitsministeriums im Schnitt monatlich 710 Euro Grundsicherung bezahlt.


Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...