Eigentumswohnung – Finanzierung Lebensversicherung absetzen

Oft werden Häuser oder eine Eigentumswohnung, die wegen Vermietung und Verpachtung angeschafft wurden, mit einer Lebensversicherung getilgt.

Anzeige / Inserat

Interessantes Urteil durch den BFH (IX R 62/07) für Vermieter die über eine Lebensversicherung tilgen und die Beiträge für die Lebensversicherung ebenfalls mitfinanziert haben. Nach dem Urteil kann man die mitfinanzierten Beiträge für die Versicherung absetzen. Der Bundesfinanzhof hat in einem aktuellen Urteil für die Vermieter entscheiden. So zählen nun Beiträge zur Lebensversicherung, die mitfinanziert wurden zu den Werbungskosten.

Bundesfinanzhof entscheidet gegen Finanzamt

Bisher hatte das Finanzamt noch den Standpunkt dass diese Zinsen außen vor bleiben müssen, weil auch die Versicherungsbeiträge zum privaten Bereich gehört und sie auch noch den Todesfall des Käufers absichert. Dies hat nun der Bundesfinanzhof anders entschieden und hat in seinem Urteil bestätigt, dass so bezeichnete Schuldzinsen immer dann auch abziehbare Werbungskosten sind, wenn ein Darlehen verwendet wird um Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung zu erzielen.

Schuldzinsen bleiben gleich hoch

Diese Entscheidung ist sicherlich interessant, nur dass die Beiträge zu einer Lebensversicherung bei einem Darlehen mitfinanziert werden, scheint nicht so weit verbreitet zu sein, zumindest ist diese Art der Finanzierung im Vermittlerbereich nicht bekannt. Diese Form der Finanzierung mit einer Lebensversicherung dient dazu, dass die Schuldzinsen immer gleich hoch bleiben ansonsten würden ja durch die Tilgung die Schuldzinsen immer weniger und irgendwann würde der Vermieter durch die Einnahmen der Miete diese versteuern müssen. Das verhindert die Lebensversicherung, weil die Schulden am Ende der Laufzeit auf einmal bezahlt werden.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...