Ehegattensplitting Änderungen

Gutverdienende Ehepaare ohne Kinder soll gegenüber Ehepaaren mit Kindern über das Ehegattensplitting schlechter gestellt werden. Änderungen beim Ehegattensplitting sol noch im Oktober 2007 beschlossen werden.

Anzeige / Inserat

Beim Ehegattensplitting soll es nach Familienministerin Ursula von der Leyen bald Änderungen geben, wobei Familien mit Kindern mit mittlerem Einkommen entlastet werden könnten.
Nach der Planung von Frau von der Leyen, würden dabei Ehen ohne Kinder aber auch Familien mit einem hohen Einkommen mehr belastet.

Anhebung des Kinderfreibetrags

Für Familien mit Kindern, die über 40.000 Euro Jahreseinkommen liegen soll der Kinderfreibetrag angehoben werden. Wird über 70.000 jährlich verdient werden nur noch größere Familien, also mit 3 und mehr Kindern profitieren können. Grundsätzlich sollen bei der Änderung im Ehegattensplitting Familien mit Kindern steuerlich mehr Vorteile haben als Familien ohne Kinder. Wie die Welt berichtet soll dies noch im Oktober 2007 entschieden werden. Die Welt schreibt auch, dass Mütter mehr gefördert werden sollen um wieder zu arbeiten. Berufstätige Mütter werden angesichts der zunehmenden Überalterung in Deutschland benötigt.

Nachtrag:

Kürzungen beim Ehegattensplitting, wie die Welt in ihrer Ausgabe berichtete, wurde vom Bundesfamilienministerium dementiert. Das Ehegattensplitting soll eventuell um eine Kinderkomponente erweitert werden, zumindest sei dies angedacht aber selbst dies ist in naher Zukunft nicht geplant, wie die Ministeriumssprecherin Frau Betge betonte.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...