Direktregulierung

Definition:  Direktregulierung: Die Versicherung des Geschädigten übernimmt vorübergehend die entstandenen Kosten.

Anzeige / Inserat

Die Direktregulierung kommt vor allem bei KFZ-Versicherungen vor. Hier übernimmt im Schadensfall die Versicherung des Geschädigten selbst vorläufig die durch den Schadensfall entstandenen Kosten. Die Versicherung des Unfallverursachers erstattet dann den bezahlten Betrag der Versicherung des Geschädigten.

Tarif ist günstiger
Wer einen Tarif mit Direktregulierung abschließt, spart meist an den Beiträgen, verzichtet aber im Gegenzug häufig auf einen frei gewählten Rechtsbeistand und muss sich oft auf eine Werkstattbindung einlassen. Vorteil für den Versicherten ist aber, dass er im Schadensfall meist schneller an sein Geld kommt. Vor allem, wenn ein Unfall im Ausland passiert ist.


Zurück zum Versicherungslexikon.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...