Deckungssumme KFZ

Definition:  Deckungssumme bei der KFZ Versicherung beschreibt den Betrag, der im Schadensfall höchstens ausgezahlt wird.

Anzeige / Inserat

In Deutschland muss jeder Autohalter inklusive Auto eine KFZ-Haftpflichtversicherung abschließen. Aber nicht nur die Versicherungspflicht ist bei uns gesetzlich geregelt. Es gibt auch eine so genannte Mindestversicherungssumme, die sich bei Personenschäden auf 7,5 Mio. Euro beläuft, bei Sachschäden auf eine Mio. und bei Vermögensschäden auf 50.000 Euro.

Soviel zahlt die Versicherung
Diese Versicherungssumme nennt man auch Deckungssumme. Sie ist der Betrag, der im Schadensfall höchstens von der Versicherung ausbezahlt wird. Wer sich für den schlimmsten-anzunehmenden-Fall eine höhere Auszahlungssumme wünscht, kann das gegen einen Aufpreis bei den Beiträgen selbstverständlich mit seiner Versicherung vereinbaren. Übrigens: Deckungssummen gibt es nicht nur beim Auto, sondern auch bei vielen anderen Haftpflichtversicherungen (z. B. Boot, Pferde etc.)


Zurück zum Versicherungslexikon.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...