Das Taschengeldkonto für größere Kinder

Ist Ihr großes Kind auch der Ansicht, dass Geld kommt aus dem Bank-Automaten? Dann wird es Zeit für ein Taschengeldkonto.

Anzeige / Inserat

Ist der Nachwuchs noch klein, bekommt er sein Taschengeld bar auf die Hand. Denn Kinder begreifen die Welt im wahrsten Sinne des Wortes. Spätestens aber, wenn das Kind größer wird und trotzdem noch der Meinung ist, dass Geld käme einfach so aus dem Automaten bei der Bank, sollte man ein Taschengeldkonto eröffnen.

Kein verbrieftes Recht auf TG

Ein gesetzlich verbrieftes Recht auf die Zahlung von Taschengeld gibt es für unsere Kinder nicht. Dennoch ist es natürlich sinnvoll dem eigenen Nachwuchs den Umgang mit Geld beizubringen. Das war früher so und ist heute nicht anders. Vor noch 30 Jahren aber bekam auch die 16jährige noch 50 DM am Anfang des Monats bar auf die Hand. Der Jugendliche von heute dagegen trägt seine Kohle auf der Bankkarte mit sich rum. Und nicht erst mit 16 Jahren. Experten wie Bänker, aber auch erfahrene Eltern empfehlen die Einrichtung eines Taschengeldkontos schon deutlich früher.

Nachdenken erlaubt

Der Sohn der Sekretärin und des Vertrieblers wurde 12 Jahre alt, als das Elternpaar ihren Sohn mit zu der eigenen Hausbank schleppte. Ein Geburtstagsgeschenk war hier nämlich die Einrichtung eines Taschengeldkontos, 50 Euro Startguthaben, gesponsert von den Eltern selbst inklusive. Die Entscheidung für das Konto war gefallen, weil das Taschengeld auf 15 Euro erhöht wurde, der Sohn außerdem für die Erfüllung kleinerer Arbeiten „entlohnt“ wurde und die Geldgeschenke von den Verwandten im Laufe der Jahre auch höher wurden. An die hundert Euro befanden sich so immer wieder im Sparschwein. Leider war das Geld dann oft genug auch schnell weg. Nicht nur für schöne Sachen, sondern auch für unnötige Sachen (ein Freund hatte einmal für 40 Euro Starwars-Sammelkarten gekauft). Wer zuerst auf die Bank muss, um die gesparten Moneten abzuheben, denkt vor der Ausgabe der mühsam angesparten Kröten meist nochmal nach und spart dann vielleicht lieber auf einen großen Wunsch. Einige Punkte gibt es beim Taschengeldkonto zu beachten: Es sollte immer kostenlos sein. Außerdem muss es ein Konto auf Guthabenkonto sein. Das heißt, dass eine Überziehung nicht möglich ist und das Kind so nicht plötzlich mit 13 Jahren schon überschuldet ist.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...