DAK und BKK Gesundheit fusionieren

Und wieder schließen sich zwei gesetzliche Krankenversicherer zusammen. DAK Unternehmen Leben und BKK Gesundheit fusionieren – wohl nicht zum Nachteil der Mitglieder.

Anzeige / Inserat

Die DAK Unternehmen Leben und die BKK Gesundheit haben sich schon im letzten Jahr mit dem Gedanken vertraut gemacht, in Zukunft gemeinsam den Krankenversicherungsweg zu beschreiten. Das Ergebnis sah anfangs nicht gut aus. Man verwarf den Gedanken wieder. Beide Versicherer blieben für sich allein verantwortlich. Nun scheinen die beiden Kassen sich geeinigt zu haben. Denn zum 01. Januar 2012 fusionieren die beiden Unternehmen im Namen der Gesundheit.

Die neue Versicherung steht auf Platz 3

Nomen est omen: Ab Anfang nächsten Jahres gibt es nicht mehr die DAK Unternehmen Leben, sondern die DAK-Gesundheit. Mit der Fusion wird die „neue“ Versicherung über 6,5 Millionen Versicherte unter sich vereinen. Zwar bleibt die DAK-Gesundheit wie auch die dann ehemalige DAK Unternehmen Leben weiterhin auf dem dritten Platz im nationalen gesetzlichen Versicherten Ranking, sichert diesen aber deutlich ab. Am wichtigsten ist es aber wohl, dass das Unternehmen immense finanzielle Einsparungen erwarten kann. Spätestens ab 2015 rechnet die heutige DAK mit 50 Millionen Euro.

Kein Handlungsbedarf für die Mitglieder

Die Versicherten der beiden Versicherungsunternehmen können der neuen Situation relativ entspannt entgegensehen. Zumindest besteht für die Mitglieder kein Handlungsbedarf. Sie werden einfach in die neue Versicherung übernommen. Dabei bleiben die gesetzlichen Leistungen erhalten, lediglich private Zusatztarife werden wohl vereinheitlicht werden. Begonnene Behandlungen werden fortgeführt. Ob die Zusatzbeiträge, die derzeit von beiden Kassen verlangt werden, irgendwann – aufgrund der dann besseren Geschäftslage – wieder abgeschafft werden, steht allerdings noch in den Sternen.

Anzeige / Inserat