Chronische Erkrankung

Definition:  Chronische Erkrankung, bedeutet andauernd oder medizinisch „nicht heilbar“.

Anzeige / Inserat

Eine chronische Erkrankung ist in aller Regel nicht heilbar. Sie kann sowohl den Körper als auch die Psyche betreffen. Die bekanntesten der chronischen Krankheiten sind Asthma, Herzerkrankungen, Diabetes, Multiple Sklerose, bestimmte Nierenerkrankungen oder auch Rheuma. Beispiele aus dem psychischem Bereich sind Demenz oder Suchterkrankungen.

Gesetzlich versorgt
Innerhalb der gesetzlichen Krankenversicherung sind chronische Erkrankungen kein Aufnahmekriterium, da dem Versicherer so genannte Gesundheitsfragen und Risikoprüfungen ohnehin verboten sind. Je nach Schwere der Erkrankung variiert aber die Höhe möglicher Zuzahlungen z. B. bei Medikamenten.

Privat keine Chance
Eine chronische Erkankung schließt die Neuaufnahme in einer privaten Krankenversicherung meist aus, zumindest aber wird ein Risikozuschlag berechnet. Anders ist das, wenn eine chronische Erkrankung erst während der Mitgliedschaft entsteht. In diesem Fall übernimmt die Versicherung alle notwendigen in ihrem Leistungsspektrum enthaltenen Maßnahmen.


Zurück zum Versicherungslexikon.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...