Cabrio

Definition:  Ein Cabrio ist ein Auto ohne Dach, dass versicherungstechnische Besonderheiten nach sich zieht.

Anzeige / Inserat

Für Fahrer eines Cabrios gibt es nichts besseres, als bei schönem Wetter das Dach einzuklappen und durch die Landschaft zu cruisen. Im Winter freilich sind die Schönwetter-Autos nicht ganz so praktisch. Deshalb gibt es die Möglichkeit, das Auto über ein Saisonkennzeichen nur für die warme Zeit anzumelden. Das spart Geld bei der KFZ-Steuer und Nerven bei der An- und Abmeldung.

Versicherung teurer
Bei der Versicherung muss man dafür in der Regel meist etwas tiefer in die Tasche greifen. Denn so richtig diebstahlsicher sind die hübschen Autos nicht. Dafür übernimmt die Teilkasko-Versicherung – dank höherer Beiträge – dann aber auch die Schadensregulierung, wenn ein Autoradio oder anderes bei offenem Verdeck entwendet wurde. Allerdings nur, wenn das Cabrio nur kurzzeitig offen stand. Bei längerer Parkdauer (Parkplatz 1,5 Stunden, Parkhaus 8 Stunden) spricht die Versicherung von Fahrlässigkeit und leistet entweder nur Teilzahlungen oder zahlt schlimmstenfalls auch gar nichts.


Zurück zum Versicherungslexikon.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...