Braucht man eine Reparaturkostenversicherung

Kennen Sie die Reparaturkostenversicherung? Sie gehört zu den verzichtbaren Versicherungen, das sagt auch die Verbraucherzentrale Hamburg.

Anzeige / Inserat

Wer sich heute ein neues Elektrogerät kauft oder sich eine neue Geschirrspülmaschine zulegt, bekommt meist gleich das Angebot einer so genannten Reparaturversicherung mit ans Herz gelegt. Sie soll dann einspringen, wenn das neue Produkt zu Hause z. B. aufgrund eines Bedienfehlers, einem Kurzschluss oder wegen eines Sturzes Schaden erlitten hat und einer Reparatur bedarf. Die Versicherung zahlt dann die Instandsetzungskosten des Gerätes. Sie scheint so eine praktische Verlängerung der Händlergarantie und Gewährleistung zu sein.

Teurer Spaß

Jetzt bloß nicht überstürzt einen Vertrag abschließen. Erstmal nachdenken. In der Regel kostet so eine Versicherung nämlich an die zehn Euro monatlich. Mitunter verlangen die Versicherer sogar noch höhere Beitragszahlungen. Kurz mal nachgerechnet: zehn Euro im Monat ergeben im Jahr 120 Euro; das sind in zwei Jahren schon 240 Euro und nach dreien 360 Euro. Dafür kann man womöglich das schadhafte Gerät schon gegen ein neues ersetzen. Deshalb gilt vor Abschluss einer Versicherung: Bewegt sich der höchstanzunehmende Schaden im Einige-Hundert-Euro-Bereich sollte man von der Vertragsunterzeichnung absehen.

Beim Auto sieht’s anders aus

Anders sieht das sicher bei der KFZ-Reparaturkostenversicherung aus. Denn geht am Auto was kaputt, geht das schnell ins Geld. Stichworte für teure Reparaturen sind z. B. Zylinderkopfdichtung, Bremsen, Radlager; hört man diese in der Werkstatt, geht der Puls fast immer schneller. Dennoch muss man auch bei dieser Versicherung den Vertrag genau lesen. Manche Versicherer gehen nämlich ihrerseits auf Nummer Sicher und schließen z. B. Verschleißteile wie Bremsen oder Stoßdämpfer aus oder versichern nur die wichtigsten Fahrzeugteile. Ein Augenmerk sollte man auch auf die Regelung bei Ersatzteilen legen. Möglicherweise besteht der Versicherer nämlich selbst auf den Einbau von Imitaten oder Gebrauchtteilen, ersetzt aber keine Ersatzteile, die nicht original sind. In diesen Fällen sollte man dann vom Versicherungsabschluss Abstand nehmen.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...