Bonus-Karten lohnen nicht

Na, haben Sie auch schon eine Bonus-Punkte-Karte? Bestimmt, derer gibt es ja so viele. Die Karten, die die Rabattmarken von früher ersetzt haben, lohnen leider nicht immer.

Anzeige / Inserat

Egal, wo Sie heute einkaufen gehen, spätestens beim Bezahlen fragt man Sie, ob Sie schon eine Bonus-Karte haben. Derer gibt es so viele, dass im Geldbeutel von so mancher Hausfrau ein wahrer Karten-Wald herrscht. Den Überblick, wann man wo welche Karte zücken muss, haben viele schon früh verloren. Dabei ist das System reizvoll und einfach

Sicherheit geht vor

Für jeden Einkauf den man tätigt, für jede Tankfüllung, für jeden Döner den man genießt gibt es Punkte, Aufkleber oder Sternchen. Eine Art Belohnungssystem wie früher in der Schule. Während beim Türken um die Ecke der Bonuseffekt aber unproblematisch auf den Fuß folgt – nach dem Motto, der 10. Döner ist umsonst –, ist das Rabattkarten-System von Drogeriemärkten, Kaufhäusern und Tankstellen schon etwas umfangreicher. Hier bekommt man für jeden Einkauf Punkte auf einem Punktekonto gutgeschrieben. Hat man genügend Punkte gesammelt, kann man diese dann in eine Prämie umtauschen.


Das ist Ihr gutes Recht

Das Angebot ist riesig. Von Auslandsreise bis zur Zudecke ist hier alles und in nahezu allen Preisklassen erhältlich. Was allerdings so schön klingt, wird in der Realität oft zur Schnäppchenfalle. Dann nämlich, wenn der Verbraucher Punkte sammelt, um ein bestimmtes Produkt über das Einlösen vermeintlich billiger bekommt. Denn die Erfahrung der Verbraucherzentralen zeigen, dass viele der „Traumprämien“ im Handel selbst, oft günstiger waren. Die Preisdifferenz betrug bis zu 27 Prozent. Ein Hörbuch konnte im Einzelhandel sogar für die Hälfte des Prämienpreises gekauft werden.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...