Bonus beim Zahnarzt vor Jahresende sichern

Das Jahr nähert sich dem Ende und man sollte jetzt prüfen, ob man die zahnärztliche Vorsorgeuntersuchung wahrgenommen und diese in seinem Bonusheft hat dokumentieren lassen. Dies ist wichtig um den Bonus beim Zahnarzt noch vor dem Jahresende zu sichern.

Anzeige / Inserat

Nur wenige Menschen gehen gerne zum Zahnarzt, doch um die vollen Zuzahlungen von der gesetzlichen Krankenkasse im Leistungsfall zu erhalten, muss man einmal jährlich die Vorsorgeuntersuchung nachweisen und diese in einem Bonusheft eintragen lassen.

Kinder benötigen noch kein Bonusheft

Benötigt man eine Brücke oder Kronen, so können gleich ein paar tausend Euro an Kosten zusammenkommen. Hat man das Bonusheft immer ordnungsgemäß bei jeder Vorsorgeuntersuchung abstempeln lassen, so ist die Zuzahlung durch die gesetzliche Krankenkasse wesentlich höher. Kinder benötigen ein Bonusheft erst nach dem 12. Geburtstag und wer unter 18 Jahre alt ist muss zweimal jährlich einen Checkup der Zähne machen lassen. Nach dem 18. Lebensjahr genügt eine Vorsorgeuntersuchung einmal pro Jahr.

Wo bekommt man ein Bonusheft?

Ein Bonusheft bekommt man bei seinem Zahnarzt. Dieser trägt in dem Heft selbst keinerlei Befunde ein, sondern nur, ob die Untersuchungen wahrgenommen wurden und wann. Geht das Heft einmal verloren, so kann man beim Zahnarzt ein neues Bonusheft bekommen und die entsprechenden Eintragungen nachtragen lassen.

Regelmäßig nachgewiesener Arztbesuch erhöht Bonusleistung

Die gesetzlichen Krankenkassen empfehlen unbedingt zu prüfen, ob man die Vorsorgeuntersuchung in diesem Jahr schon hat eintragen lassen. Ist das Bonusheft lückenlos seit 2005 geführt, so ist ein zusätzlicher Bonus zu den Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen von immerhin 20 Prozent zu erwarten. Hat man sein Bonusheft sogar in den letzten zehn Jahren immer auf dem Laufenden gehalten und die jährlichen Untersuchungen wahrgenommen, so erhöht sich der zusätzliche Bonus sogar auf 30 Prozent.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...